Erfahrungen mit dem BBG von Kayla Itsines

Diese Australierin ist eine wahre Powerfrau! Nicht nur ihr Körper, sondern auch ihr Lächeln, ihre Motivation und ihre positive Einstellung sorgen jährlich für unzählige Käufe von Kayla Itsines BBG (Bikini Body Guide) Programm. Daher möchte ich euch nun erzählen, ob das Programm auch wirklich hält, was es verspricht.

Hierbei sei noch angemerkt, dass für sie jeder Körper ein „Bikini Body“ ist, da jeder Körper wunderschön ist, wie sie immer wieder betont.

kayla-itsines-1
Kayla Itsines

Was ist BBG? 

BBG ist also ein Programm für (hauptsächlich) Mädels und Frauen, die in Form kommen wollen, sich gesund ernähren wollen und fitter werden wollen. Es gibt Ebooks, eine App und nun auch ein Buch von Kayla Itsines.

Was davon habe ich gekauft?

Ich habe mir die App Sweat with Kayla heruntergeladen und mir die Mitgliedschaft gekauft. In dieser App erhältst du Woche für Woche deine Workouts, die Dehnübungen, das Ausdauertraining und 5 leckere Malzeiten pro Tag.

Beispielworkout
Beispiel für ein Oberkörper Workout

Wie benutze ich BBG?

Ich muss ganz ehrlich sagen: die Workouts sind richtig hart! Ab Woche 5 schaffte ich kaum noch die Übungen. Also musste ich eine passende Option für mich finden.

Da ich generell finde, dass der Wochenplan viel zu eng gestaltet ist und ich lieber etwas ungebundener bin, habe ich mich nach kurzer Zeit hierfür entschieden: Ich gehe weiterhin 2-3 mal pro Woche laufen, was quasi mein Ausdauertraining ist. Ich liebe das Laufen einfach viel zu sehr, um es aufzugeben und es hat sich wirklich als eine sehr gute Alternative zu den LISS oder HIIT Workouts im Programm ergeben!

Die drei Workouts pro Woche (einmal Unterkörper, einmal Oberkörper und einmal Ganzkörper Training) halte ich so gut es geht ein. Das heißt: Wenn ich mal nur 2 Workouts schaffe, weil ich lieber einmal mehr Laufen gehe, dann ist das völlig ok. Wenn mir aber die Übungen der jeweiligen Woche so schwer fallen, dass ich sie einfach nicht schaffe, dann gehe ich nicht sofort weiter zur nächsten Trainingswoche, sondern ich mache diese Workouts einfach noch einmal. Ich wiederhole dann also die gesamte Woche. Für mich ist es einfach viel besser, wenn ich mich nicht total auf diese 12 Wochen fokussiere und darauf, dass ich alles genau so machen muss, wie es vorgegeben ist, sondern, dass ich es auf meine Art und Weise durchziehen kann.

Die Rezepte aus der App finde ich wirklich toll! Da kann man sich so viele gute Ideen holen. Vor allem meine Snacks zwischendurch sind dadurch um einiges einfallsreicher und abwechslungsreicher geworden! Trotzdem halte ich mich nicht an den Ernährungsplan, da er ebenfalls einfach viel zu straff für mich ist und ich diese Zutaten einfach nicht immer alle zuhause habe (beziehungsweise sind mir manche einfach auch viel zu teuer). Außerdem bin ich der Meinung, dass ich mich sehr gesund und ausgewogen ernähre und ich möchte mir die Freiheit nicht nehmen lassen, einfach das zu essen, was ich will oder worauf ich Lust habe.

kaylafood.jpg
Beispiel für ein Rezept von Kayla Itsines

FAZIT:

Ich werde zwar die Mitgliedschaft bald kündigen, da ich eben wie gesagt nur die Kraft Workouts benutze, werde mir aber auf jeden Fall dann das entsprechende Ebook kaufen. Ich finde die Workouts einfach toll, sie sind kurz, anstrengend und bringen wirklich schnelle sichtbare Erfolge und Ergebnisse!

Die App ist sicherlich für alle toll, die einen strikten Plan bevorzugen und nach genauen Anweisungen vorgehen möchten. Wenn man allerdings gerne ein paar Freiheiten hat, wird einem die App wahrscheinlich zu stressig. Wenn man aber zum Beispiel Probleme mit der Ernährung hat oder sich mit dem Thema nicht so gut auskennt, ist die App sicher die beste Möglichkeit.

Ich finde es toll, dass es von Kayla mittlerweile so viele Angebote gibt, dass eigentlich für jede/-n was dabei sein müsste. Egal, ob man nur die Workouts oder nur die Ernährung oder eben beides braucht. Außerdem kann man die Workouts eigentlich immer zuhause machen, daher ist man ziemlich flexibel.

Im Internet kursieren tausende von Transfomation Bildern (also vorher-nachher) und ehrlich gesagt kann ich mir auch wirklich vorstellen, dass die meisten davon der Wahrheit entsprechen. Wobei man bei solchen Dingen immer vorsichtig sein muss, zum Beispiel können einen schon alleine die Posen in den Bildern viel schlanker aussehen lassen.

bbg trans.png
BBG Transformation Beispiel

Meine Erfolge mit dem BBG Programm:

Ich habe es wie schon gesagt die letzten Wochen immer so gemacht: Entweder ich gehe 3 mal pro Woche Laufen und mache 2 Workouts, oder ich gehe 2 mal Laufen und mache dafür 3 Workouts – einfach je nachdem wonach ich Lust habe.

Ich habe das Programm jetzt schon 8 Wochen gemacht und sehe wirklich schon riesige Fortschritte an meinem Körper. Davor habe ich hauptsächlich Cardio-Training gemacht und hin und wieder vielleicht mal eine Krafteinheit. So wie ich es jetzt mache, finde ich es aber um einiges besser, es ist einfach die perfekte Kombination für mich. Mein Körper hat sich schon total verändert, ist viel straffer geworden und vor allem um einiges stärker. Der Muskelkater wird zwar nicht weniger, aber ich merke die Fortschritte wahnsinnig!

Alles in allem kann ich das BBG Programm weiterempfehlen. Die Workouts sind zwar hart, aber bringen wirklich etwas. Wenn man aufwärmen und dehnen dazu rechnet, kommt man auf etwa eine Stunde Training, was sich wirklich machen lässt 3 Mal pro Woche. Wer also auf der Suche nach einem kurzen, intensiven Workout Programm ist, ist hier absolut richtig und sollte es auf jeden Fall einmal ausprobieren.

 

Welche Erfahrungen habt ihr mit BBG gemacht? Lasst es mich gerne wissen 🙂
Liebe Grüße!

 

https://nyoobserver.files.wordpress.com/2016/03/kayla-itsines-1.jpg?, https://spoonuniversity.com/wp-content/uploads/sites/34/2016/06/Kayla4.jpg, http://4.bp.blogspot.com/-tF–8i8ixWY/VQoov1vhntI/AAAAAAAAGcg/ZtXW4BUaJUs/s1600/Sans%2Btitre%2B3.png, https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/736x/84/72/e8/8472e8f5619d6d756bcea41ec9db3ef7.jpg

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s